„Das war schön! Nächstes Jahr bitte nochmal!“

Weihnachtskekse Martinsmarkt

An dieser Stelle veröffentlichen wir gerne einen kleinen Artikel der Stadtteilschule Lurup, um zu zeigen, wie schön der Martinsmarkt dieses Jahr wieder war:

Martinsmarkt 2012 an der Stadtteilschule Lurup

Zum wiederholten Mal fand am vergangenen Freitag der allseits beliebte Martinsmarkt der Grund- und Stadtteilschule Lurup statt. Hunderte von Besuchern strömten durch das vorweihnachtlich geschmückte Schulgebäude. Den vielfältigen kulinarischen Angeboten konnte kaum jemand widerstehen und auch die ersten Weihnachtsgeschenke wurden hier schon erstanden.

Zum Auftakt der Veranstaltung sang der Chor der Grundschule ein mitreißendes englisches Lied und bewies somit nicht nur musikalisches Talent, sondern vermittelte  auch Freude an der englischen Sprache. Dafür erhielten sie tosenden Applaus und viel Lob von den Schulleiterinnen der beiden ausrichtenden Schulen. In ihrer kurzen Ansprache begrüßten Jana Ehm und Babette Dembski alle Gäste und wünschten schöne gemeinsame Stunden. Danach sorgte die Schulband für das zweite musikalische Highlight an diesem Abend. Stimmgewaltig überzeugten die fünf Sängerinnen Chanthal, Mandy, Djellza, Yassin und Damla mit ihrer Coverversion von Cassandra Steens „Stadt“. Begleitet wurden sie von Michael, Frau Langendorf und Herrn Fürst an der Gitarre, Ozan am Schlagzeug und Herrn Schubert am Klavier. Für die aus SchülerInnen und LehrerInnen bestehende Schulband war dies der erste Auftritt seit ihrer Gründung zu Beginn des Schuljahres. Die intensiven Proben haben sich ausgezahlt – das Publikum war begeistert!

Beschwingt erkundeten die Gäste nach diesen Darbietungen die zahlreichen Stände, die keine Wünsche offen ließen. Feinschmecker kamen hier auf ihre Kosten: von polnischer Pizza über französische Crêpes bis hin zur Grillwurst war alles geboten. Doch nicht nur kulinarisch hatte der Martinsmarkt einiges zu bieten. Es wurden auch Klapphocker, Teelichter, selbst gestaltetes Porzellan und Weihnachtsschmuck feilgeboten. Das alles und noch viel mehr war in der vorangegangenen Projektwoche entstanden. SchülerInnen wurden zu Marktschreiern und überzeugten die Besucher geschickt von der Qualität ihrer Ware. Sein Glück auf die Probe stellen konnte man bei der alljährlichen Tombola. Hier gab es wie immer attraktive Preise. Viel zu schnell verging die Zeit und schon wurde zum gemeinsamen Laternenumzug gerufen, der den Abschluss des Marktes bildete. Ein stimmungsvolles Bild boten die vielen bunten Lichter im abendlichen Lurup.

Nachdem das letzte Martinslied gesungen war, trat man mit gut gefüllten Taschen und Bäuchen den Heimweg an. Nicht aber ohne zuvor noch eine kleine Botschaft im Gästebuch hinterlassen zu haben: „Das war schön! Nächstes Jahr bitte nochmal!“

 



Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.